GLK114 Die Bedeutung neurowissenschaftlicher Erkenntnisse für die pädagogische Arbeit

Das Ziel der Fortbildung ist es, in die neuropsychologischen Grundlagen des menschlichen Verhaltens einzuführen. Wir werden uns damit beschäftigen, welche Auswirkungen Überforderung durch Dauerstress auf die Funktionsfähigkeit des Gehirns hat. Zudem befassen wir uns auch damit, wie Unterforderung und Verwöhnung die Funktionsweisen des Gehirns beeinflussen und welche Bedeutung ihnen bei der Entstehung von Verhaltensauffälligkeiten oder Sucht zukommt. Schlussfolgernd lassen sich aus diesen Erkenntnissen differenzierte Umsetzungsmöglichkeiten für die individualisierten Erziehungsbedarfe der Kinder ableiten. Die Themen werden anhand von Vortrag, Kleingruppenarbeit sowie Videodemonstrationen erörtert und erarbeitet.

Bildungseinrichtung: Hort, Tagesheim, HPT, Krippe und Kindergarten

Personenkreis: Heil- und Sozialpädagog_innen, pädagogische Mitarbeiter_innen in Kindertageseinrichtungen


Eigenbetrag Externe: 160,00 €

Eigenbetrag Interne: 0,00 €

Teilnehmende: 22

Dauer: 2 Tage

Sachbearbeitung: Frau Angelika Kolben

Tel.: (089) 233-23895

Fax.: (089) 233-20652

E-Mail: pizkb.kita.rbs@muenchen.de


Gerne terminieren wir bei ausreichend Interesse einen nächsten Veranstaltungstermin. Bitte bekunden Sie daher Ihr Teilnahmeinteresse an die zuständige Sachbearbeitung.